Der Rietveld- Pavillon

Der Amersfoorter Rietveldpavillon aus dem Jahre 1959 ist eines der wichtigsten Spätwerke des Architekten Gerrit Rietveld. Er ist ein hoch geachtetes Beispiel für die funktionale, sachliche Bauweise in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Mit seiner nüchternen, fast spartanischen Anmutung zeichnet sich der Rietveldpavillon international durch seine räumlichen Qualitäten aus. Rietveld entwarf das Gebäude seinerzeit als Ausstellungsraum anlässlich des 700-jährigen Stadtjubiläums von Amersfoort, das damals unter Führung des „roten“ Bürgermeisters Hermen Molendijk einen gewaltigen Modernisierungsschub erlebte.

Über fünfzig Jahre lang fungierte der Rietveldpaviljoen als das Zentrum für moderne Kunst in Amersfoort mit zahllosen (inter)nationalen Ausstellungen. Vor allem im Hinblick auf die Ausstellung „De Stijl voorbij. Gerrit Rietveld en de jaren vijftig (Gerrit Rietveld und die fünfziger Jahre)“ im Jahre 2017 wurde der Pavillon gründlich renoviert. Dank dieser Renovierung des Rietveldpavillon und des Anlegens eines Parks rund um den Pavillon bietet sich das Gebäude im wahrsten Sinne des Wortes in einem anderen Tageslicht dar und kommen die räumlichen Qualitäten optimal zur Geltung.

Besuchen Sie die Website